Get back! Wir sehen uns an der Abbey Road!

Unser Bus ist zurück auf der Insel

Dort, nördlich von London und ca. eine Stunde von der Abbey Road entfernt sorgt inzwischen die Firma Grooveme für die Restauration. Erstes Ziel ist nun, Ende Januar 2019 unsere „The Old Lady“ an der Abbey Road zu präsentieren. Dazu werden auch weitere Sponsoren beitragen, die inzwischen das Projekt unterstützen. Mehr dazu demnächst.

Frohe Weihnachten 2017!

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018!
Herzlichen Dank an alle, die uns in diesem Jahr bei unserem Projekt unterstützt haben, sei es durch Spenden oder durch persönlichen Einsatz vor Ort. Ganz besonderen Dank an Hans Baumann aus Aschersleben, durch den wir in den letzten Monaten ein gutes Stück weiter gekommen sind.
Der Ausblick für 2018 ist erst einmal positiv. Durch eine Zusammenarbeit könnte es schneller voran gehen. Wir berichten später darüber.

Es geht langsam weiter

Trotz vieler telefonischer Kontakte hier in Deutschland und in England war es mir bisher nicht gelungen einen neuen Simmerring für die Hinterachse am Bus aufzutreiben. Jetzt habe ich eine Firma in Bad Oeynhausen gefunden, die mir einen anfertigen wird. Erst wurde mir gesagt dass private Personen dort nichts bestellen können, (es wird nur in sehr großer Stückzahl produziert). Nun werden sie aber doch zwei Stück herstellen. Eine Form wird also extra angefertigt mit englischen Maßen. Das Unternehmen ist bereit das kostenlos zu machen als Sponsor für das Projekt. Sie werden mir auch helfen andere Gummi-Teile zu besorgen, wenn wir was benötigen.
Außerdem wurde inzwischen die Lenkstange von der Vorderachse wieder in Ordnung gebracht und abgeholt und die Servolenkung habe ich zur Reparatur weggebracht. Eine weitere Firma hat mir versprochen, vier Schrauben an den beiden Vorderachsen zu lösen. Dazu benötigt man Sonderwerkzeug, das ich nicht habe. In England bin ich dabei einen neuen Reflektor zu besorgen für einen Scheinwerfer, der durch Feuchtigkeit gelitten hat. Nach wie vor suche ich vier runde Dachmarkierungsleuchten. Die waren bisher nicht aufzutreiben.
Es geht also langsam weiter.

KFZ-Mechaniker gesucht!

KFZ-Mechaniker gesucht!
Im September 1967 begannen die Dreharbeiten zum Magical Mystery Tour Film der Beatles. Bis zu diesem 50jährigem Jubiläum würden wir sehr gerne unseren Bus lauffähig bekommen. Dann könnten wir eine schöne Ehrenrunde damit fahren.
Aber, die Lenkung, die Radlager und die Bremsen muessen immer noch in Ordnung gebracht werden. Die entsprechenden Ersatzteile sind vorhanden. Auch einige Schweissarbeiten stehen noch an. Insgesamt Arbeit fuer ca. 7 bis 8 Tage. Was uns fehlt ist die tatkraeftige aber kostenguenstige Hilfe von Fachleuten, die sich mit den genannten Bereichen auskennen und mit anpacken. Bitte meldet euch doch, wenn ihr uns helfen koennt oder jemanden kennt, der uns helfen koennte. Vielen Dank!
Kontakt: Simon Mitchell (bugman at t-online.de) oder telefonisch 0171-5662613.

Bedienungsanleitung (Instruction book)

Wie fast jeden Tag war ich auf der Suche nach Ersatzteilen für unseren Bedford VAL Bus. Erst habe ich ganz normal meine übliche Suche auf ebay gestartet. Dann auch unter der internationalen Suche, aber es war nichts zu finden. Danach machte ich noch eine Google-Suche, rechnete aber nicht damit etwas zu finden. Ich gab wie immer „Bedford VAL Teile zu verkaufen“ ein. Erst wurde, wie ich eigentlich erwartet hatte, nichts angezeigt. Ich ging dann die einzelnen Abschnitte durch und plötzlich sah ich einen Link zu ebay für eine Bedienungsanleitung für einen Bedford VAL 1967. Ich habe mir dann diese Auktion angesehen und dann geprüft, ob der Anbieter noch weitere Teile für einen Bedford VAL anbietet.  Und tatsächlich gab es noch ein weitere Anleitung. Sofort schrieb ich den Anbieter an und beschrieb meine Lage und dass ich dringend diese beiden Anleitungen für mein Projekt benötigen würde. Er bot mir einen Sofort-Kauf an und so wurde ich Besitzer von zwei Bedienungsanleitungen von August 1966 und August 1967. Vor ca. einem Jahr habe ich eine Anleitung gefunden vom September 1965. Dort waren einige Details anders beschrieben, deswegen suchte ich ein spätere Ausgabe und konnte jetzt die beiden unterschiedlichen Ausgaben finden. Sie helfen mir weiter im Projekt Bedford VAL -„The never ending Story“. Simon

         

Magical Mystery Tour Bus Projekt

Hallo liebe Leute, vor zwei Jahren habe ich, Simon Mitchell, Mitglied beim Beatles-Stammtisch-Hannover, einen Bus gekauft! Beatlesfans weltweit kennen den 3. Beatles-Film „Magical Mystery Tour“ aus dem Jahre 1967. Es ist ein besonderer Bus, ein Bedford VAL Plaxton Panorama. Der Bedford VAL war ein Reisebus, der während der 1960er Jahre von Bedford in Großbritannien hergestellt wurde. Als dreiachsiger Bus mit zwei lenkbaren Vorderachsen war er schon zu seiner Zeit eine seltene Erscheinung. Ich hatte damals als kleiner Junge das Glück im Beatles-Film mitzuspielen und bin im Film und Making Of Magical Mystery Tour auch kurz zu sehen. Daraus entstand eine besondere Sammelleidenschaft und ich habe in den vielen Jahren unzählige MMT-Teile zusammengetragen. Die wollte ich irgendwann einmal in einem eigenen Museum ausstellen und mit den Einnahmen und Spenden an Krebs erkrankten Kindern helfen. Was in der Sammlung noch fehlte war ein ECHTER Bus. Nun bestand die seltene Möglichkeit meinen Bus zu erwerben. Einige Freunde unseres Stammtisches haben mit mir nun zusammengelegt und den Bus erworben. Zurzeit steht er in der Nähe von Hameln und wartet dort auf die Fertigstellung. Hierfür benötige ich Hilfe, um dieses Projekt zu realisieren. Nächstes Jahr ist das 50. Jubiläum von MMT und ich hatte vor, mit Begleitung der Presse die Originalstrecke von MMT quer durch England von London bis Newquay abzufahren, um dadurch Spenden für die Kinderkrebshilfe zu sammeln. Hierfür benötige ich Hilfe. Ich muss erst einmal meinen Bus fahrsicher machen und durch den deutschen TÜV bringen. Wer kann mir helfen mein Traum zu realisieren? Es geht nicht um mich, es geht um Krebskranke Kinder, die dringend Hilfe brauchen, unsere Hilfe. Bitte geben sie was sie können. Auch kleine Spenden sind willkommen und auch anonym zu spenden ist möglich. DANKE!

Dear People, two years ago, I, Simon Mitchell, a member of the Hannover Beatles Fan Club, bought a bus! Beatles fans worldwide know the 3rd Beatles Film Magical Mystery Tour from 1967. It is a special bus, a Bedford VAL Plaxton Panorama. The Bedford VAL was a coach built during the 1960s in the U.K. with two steerable front axles ,it was a rare sight to be seen at the time. As a young child, I was lucky enough to take part in the film and the making of MMT, and can be seen briefly. Through this I started a collection of all I could find to do with MMT and had the idea of opening my own MMT Museum and gathering donations to help children with cancer. All that was missing was a REAL bus. One day the chance arose and with the help of a few Beatles friends we bought the bus. She now stands near Hamlin in Germany awaiting to be finished. It‘s for this project that I now need your help to make it happen. Next year is the 50th Anniversary of MMT and I had hoped to re-drive the original MMT Route across southern England from London to Newquay, with members of the press, to help gather donations for children with cancer. But first the coach needs the restoration to be finished and then be inspected by the German TÜV. Who can help me with my dream? It‘s not about me, its about children who need our help. Please give what you can. Thank you.
zur Spendenseite

https://www.leetchi.com//c/projekt-von-simon-mitchell#utm_source=mail_service_de&utm_medium=participation_participant_ok_de&utm_campaign=mail_service_participation

Der „alte“ Motor im neuen Glanz!

Der „alte“ Motor im neuen Glanz!

vorher

vorher

Simon hat den Motor auseinander genommen, gereinigt und viele Stunden lang mit der Hand geschliffen. Anschließend wurde er mit hitzefester Farbe in schwarz und silber neu lackiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie die Fotos zeigen. Er sieht viel besser aus als vorher. Und das Beste daran: Er startet auch wieder und läuft rund. Damit das noch besser geht, werden jetzt auch die endlich eingetroffenen Filter für Luft, Diesel und Motoröl ausgetauscht. Dann wird er noch besser laufen.

 

nachher

nachher

            Inzwischen konnten auch mit Hilfe eines Spezial Rostlösers die Radbolzen  gelöst werden, was vorher auch mit Hilfe und eines normalen Rostlösers nicht möglich war. Leider ließen sich aber trotz aller Anstrengungen die Achsschenkel nicht lösen. Sie müssen ausgetauscht werden. Aber auch dazu wird sich eine Lösung finden. In der Zwischenzeit bauen wir die Servolenkung aus und ersetzen die Dichtungen.

Ist der Bus vielleicht doch älter als Baujahr 1968? Zumindest hatte er ursprünglich vier 6 Volt Batterien. Die wurden irgendwann einmal geändert auf zwei 12 Volt Batterien. Die Halterungen  dafür sind nachträglich per Hand angeschweißt worden. Das ist ein Indiz für Baujahr 1967 oder früher, denn schon in 1968 waren 12 Volt Batterien bei diesem Bustyp Standard. Bisher konnte das aber noch nicht eindeutig geklärt werden.

 

MMT-Bus 2 Jahre bei uns

Hallo liebe Magical-Mystery-Tour-Bus-Freunde.

Vor 2 Jahren, am 18. Januar 2014 haben wir unseren Bus in Zeebrügge (Belgien) abgeholt. Leider hat unser Bus-Projekt dann viel problematischer angefangen als wir es erwartet haben. Wir haben zuerst mal nicht erwartet, dass der Bus in so einem schlechten Zustand sein würde, denn kurz vor dem Kauf hat er ja noch den englischen TÜV-Stempel bekommen.  Nun denn, wir waren wohl etwas naiv.

Ein langer, bis heute andauernder Leidensweg hatte angefangen. Zuerst haben wir unsere Halle in Hameln verloren – dann – nachdem  wir in der Nähe von Hannover eine neue Bleibe gefunden hatten, war es dort nicht möglich  am Bus zu arbeiten, weil es dort keinen Strom und zu wenig Platz gab. Dadurch ging fast ein ganzes Jahr verloren. Dann fanden wir endlich eine Scheune in Brullsen, so dass wir am Bus arbeiten konnten.

Simon berichtet: Sofort nach der Ankunft in Brullsen wurde mit der Arbeit begonnen. Erst wurde entkernt und das alte Fußboden-PVC herausgenommen. Schnell war dann klar was los ist: Rost, soweit man sehen konnte. Ob Fußboden, Heizkanäle, Kofferraum, Rahmen und Radkästen. Vorne, hinten – egal wo man hinsah -, es gab Rost und das nicht zu knapp. Dann waren da auch viele vergammelte Holzteile. Wenn es ein anderer Bus gewesen wäre dann hätte ich ihn zerlegt und in Einzelteilen verkauft. Eigentlich war es ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Aber es könnte auch der Original Magical Mystery Tour Bus von 1967 sein. Es gibt viele Original Nahaufnahmen die das belegen. Da kann ich kein möglicherweise Original Stück der Beatles Geschichte einfach zerlegen und verkaufen. Ich muss es retten. Ich fing an zu telefonieren um Teile zu finden und Menschen zu finden, die mir helfen könnten mit  den Schweißarbeiten, der Mechanik und der Elektrik. Viele Zusagen wurden gemacht aber nur wenige eingehalten. Hilfe bekam ich vom Beatles-Stammtisch-Hannover und von Bekannten von unserem Stammtisch. Vielen Dank dafür. Da ich für die Schweißarbeiten niemanden gefunden habe, brachten meine Frau Petra und ich uns dies „with a little help“ bei und inzwischen sind fast alle Schweißarbeiten erledigt.

Eine Menge Holzteile wurden schon ausgetauscht, von den Bodenplatten bis zum Aufbau-Rahmen. Einige seltene Bücher, Hefte und Teile sind  gefunden und gekauft worden aber es fehlt noch einiges mehr. Ich hoffe, meinen Bus bis Mai wieder fahrbereit zu bekommen. Voraussetzung ist aber, dass ich die noch fehlenden Teile finde. Das bleibt sehr schwierig und sehr kostspielig. Weitere Spenden würden sehr helfen. Wir sind nun so weit gekommen. Ein Aufgeben kommt nicht in Frage, auch wenn es frostig ist in der Scheune, wird weiter gearbeitet. Dieses Projekt bedeutet mir sehr viel.

Als nächstes soll an der Lenkung  gearbeitet und alle Radlager ausgewechselt werden. Danach müssen Bremsteile und Dichtungen repariert werden und das Armaturenbrett rechts. Dann kommen noch die Heizkanäle und die Heizung selbst dran. Zum Schluss muss dann neues PVC oder Linoleum verlegt und die Sitze wieder eingebaut werden.

Nochmals ein sehr großes Dankeschön an alle, die bisher geholfen haben, praktisch oder mit finanziellen Spenden. Die ersten zwei Jahre vergingen wie im Fluge. Eine Menge Arbeit wurde schon erledigt, aber es gibt immer noch viel zu tun.

IMG_5255_1000                                                      in der Scheune

Radkasten erneuert                                                           Radkasten erneuert

IMG_6109_1000                                                         im Kofferraum